Griechischer Rote-Bete-Salat


Wer Rote Bete nur als in Essig eingelegtes Gemüse aus dem Glas kennt, kennt Rote Bete nicht! Die Dinger schmecken unglaublich gut, wenn sie gekocht oder im Ofen gebacken zu Salat verarbeitet werden. Hier kommt ziemlich viel gehackter Knoblauch rein; normalerweise bin ich bei Knoblauch ein Freund von „weniger ist mehr“, aber es gibt so ein paar Sachen, bei denen die Schärfe von Knoblauch unverzichtbar ist – wie dieser griechische Rote-Bete-Salat. Die holzige Süße von Roter Bete verlangt nach Säure. Ich verwende in diesem Rezept Balsamico-Essig; wenn dieser nicht sauer genug ist, muß man mit ein paar Spritzern Zitronensaft nachhelfen. Eine halbe Handvoll Walnüsse passen super in diesen Salat – ich hatte diesmal keine parat, deshalb einmal ohne. Wichtig bei der Zubereitung ist das Unterheben des Dressings, während die Rote-Bete-Würfel noch warm sind. Auf diese Weise nehmen sie das Aroma besser an.


Griechischer Rote-Bete-Salat
Für 2-3 Personen:

3 tennisballgroße Rote-Bete-Knollen ohne Stiele und Wurzelpillemann
4 mittlere Knoblauchzehen
3 EL Balsamico-Essig
4 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer
Evtl. ein Spritzer Zitronensaft
1/2 Handvoll Basilikumblätter
1/2 Handvoll Walnusskerne

Ofen auf 180°C vorheizen (Umluft 160°C, nicht vorheizen). Rote-Bete-Knollen möglichst luftdicht in Alufolie einwickeln, sonst gibt’s ne Riesensauerei im Ofen. In der oberen Hälfte des Ofens 1 1/2 Std. backen – bei Tennisballgröße, sonst entsprechend länger – mußte selbst rausfinden. Wenn die Knollen gar sind, auspacken und schälen. Am besten eine Frau machen lassen; die sind erfahrungsgemäß weniger hitzeempfindlich. Dann in Würfel schneiden – genau 1×1 cm für Pedanten. Knoblauch sehr fein hacken und unter die Rote Bete heben. Das Dressing nicht einfach drüber kippen, sondern in einem kleinen Glas mit Deckel oder einem Tupperware-Shaker zubereiten, damit es sich im Salat nicht wieder entmischt – ne Emulsion für den Lebensmittelchemiker: Salz im Essig lösen, Olivenöl dazu geben und schütteln bis Tennisarm droht. Pfeffern und Dressing mit der Roten Bete vermischen. Zerpflücktes Basilikum und grob zerstoßene Nüsse rein, unterheben. Ne Weile ziehen lassen und z.B. mit Zitronenkartoffeln servieren.

19. Januar 2010 von recky
Kategorien: Küchenblog & Rezepte | Schlagwörter: , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert