Rigatoni Girasole


Normalerweise gebe ich meinen Rezepten keine blumigen Restaurantnamen; hier mache ich eine Ausnahme, da ich diese Rezeptidee in einem italienischen Restaurant namens “Girasole” in Kokkari auf der griechischen Insel Samos geklaut und etwas abgewandelt habe. “Girasole” heisst “Sonnenblume” und hat mit dem Rezept oder seinen Zutaten absolut nüscht zu tun…
Die Kombination von süßen Tomaten und Zwiebeln, Zitronensäure, Minze und säuerlich-cremigem Feta ist genial. Wichtig hierbei ist, dass die Zwiebeln nicht braun werden, sondern ziemlich lange glasig geschmort werden und dabei leicht
karamelisieren.

Rigatoni Girasole
Für 2 Personen

2 große rote Zwiebeln, in halbe Ringe geschnitten
2 Knoblauchzehen, in Scheiben geschnitten
1 frische od. getr. Chilischote, gehackt
1 Dose
Tomaten, gehackt, mit Saft
1 Prise Oregano
1/2 Scheibe Feta, grob zerkrümelt
3-4 Blätter Minze, gehackt
1 EL Zitronensaft
Gutes Olivenöl
2 Portionen Rigatoni

Zunächst gießt Du Dir und der Küchenassistenz mal einen kalten Weißwein ein und legst ne Cat-Stevens-Platte auf, z.B. “Tea for the Tillerman”. Der alte Yussuf ist immerhin halber Grieche und im griechischen Restaurant seiner Eltern in London aufgewachsen. Inzwischen dürften Topf und Olivenöl heiß sein (auf mittlerer Flamme) und nehmen in freudiger Erwartung Zwiebeln und, etwas später, Knoblauch und Chili entgegen. Jetzt läßt Du das Ganze ca. 10-12 min unter gelegentlichem Rühren schmoren, bis die Zwiebeln glasig sind und einen süßlichen Geruch verströmen. Cat-Stevens-Platte umdrehen. Nun Tomaten und Oregano dazu und ca. 10 min auf kleiner Flamme köcheln lassen. In der Zwischenzeit kannst Du schon mal das Nudelwasser aufsetzen. Wenn die Tomaten anfangen, zu zerfallen, nimmst Du den Topf von der Flamme und läßt die Sauce etwas abkühlen, damit der Feta nicht sofort wegschmilzt. Wenn die Nudeln fertig sind, das Kochwasser abgießen, Feta, Minze, Zitronensaft und einen großzügigen Faden gutes Olivenöl zur Sauce geben und mit den Nudeln vermischen.

29. April 2010 von recky
Kategorien: Küchenblog & Rezepte | Schlagwörter: | 4 Kommentare

Kommentare (4)

  1. Lieber Recky,

    schade, dass du nichts mehr blogst.

    Es grüßt aus dem Bayernlande

    Martin

  2. …bin auf weitere aussergewöhnliche Gerichte gespannt…;)

    ILONA

    http://schnutiskreativeseite.blogspot.com/

  3. Habe im Moment Zugangsprobleme bei Blogspot, aber ich werde weiterbloggen! VG Recky

  4. Liebe Freistaatler,
    habe mich beim Lesen des Rezepts “Rigatoni Girasole” weggeschmissen – als eifeler “Kind” (jetzt bei Düsseldorf) und Cat Stevens-Fan
    hat mir die lustige Art Eurer Seite sehr gut gefallen und ich möchte Euch bald mal in Nettersheim besuchen! Bin heute, 4.9.2014, über eine Anzeige in der Zeitschrift “LandLust” auf Euch gestossen.
    Liebe Grüsse Elfi

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

*